Toni Berg

7.7.1908 – 24.1.1985

Schule: Erster Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren. 1924–27 Studium an der Wiener Akademie für Musik und darstellende Kunst (Basstuba bei Franz Tritt).

Beruf: Musiker, Komponist. Als Kapellmeister Engagements in Varietés, Hotels und Cafés des In- und Auslandes (Ronacher, Wiener Stadthalle, München, Bad Hofgastein, Schallerbach, Bad Ischl). Pianist beim Sender Rot-Weiß-Rot, den er mitbegründet hatte, sowie auf zahlreichen Kreuzfahrtschiffen. Korrepetitor unter anderem von Johannes Heesters, Hans Moser, Paul Hörbiger, Freddy Quinn, Horst Winter. Komponierte neben zahlreichen Wienerliedern sowie Tanz- und U-Musik auch Operetten und ein Musical. Seit 1950 mit der früheren Schauspielerin Gretl Wagner verheiratet. Berg lebte seit 1970 in Mödling und starb an den Folgen eines Autounfalles.

Auszeichnungen: 1. Preis von Gmunden; Goldenes Ehrenzeichen für Kunst und Kultur der Stadt Mödling; Silbernes Verdienstzeichen des Landes Wien; Robert-Stolz-Plakette.

Gedenkstätte: Toni-Berg-Promenade in Mödling.

Kompositionen: 250 Lieder, Chansons, Schlager und Märsche. Operetten: „Liebe in Aussee“ (Text: Hans Hauenstein), „Die Prinzessin und ihr Narr“, „Im Wirtshaus zum silbernen Mond“ und das Musical „Spanische Komödie.“

Wienerlieder: Im Wirtshaus zur goldenen Sunn, A Liad von vorgestern, Liebhartstaler Bankerl

Instrumentalnummern: „Wiener Porzellan“, „Valse Orchidee“, „Bis ans Ende der Welt“, „Aus dem Kaukasus“, „Eine Frau, die wunschlos glücklich ist“

Karikatur von Reini Buchacher