Sakrale Kunst in den Glaubensgemeinschaften von Mödling

Herz-Jesu-Kirche

1875–1877 Entstehung der „Schöffelvorstadt“, benannt nach Bürgermeister Josef Schöffel, zugehörig zur Pfarre St. Othmar

1889 Gründung des Missionshauses St. Gabriel: Patres der Gesellschaft des Göttlichen Wortes (Societas Verbi Divini – SVD), die Steyler Missionare, beginnen ihre missionarische Tätigkeit im neuen Stadtteil.

1909 Bau einer ersten, kleinen Herz-Jesu-Kirche als Teil der „Panholzer´schen Kaiser-Jubiläums-Stiftung für Kinder“ („Kinderkapelle“, heutiger There-siensaal), SVD stellt den dem Mödlinger Stadtpfarrer unterstellten „Kirchendirektor“.

1925 Die Schöffelvorstadt wird eine eigene Pfarre und die „Kinderkapelle“ als Pfarrkirche unzureichend.

1934 Zur Verbesserung der Raumnot Errichtung einer Filialkirche aus Holz, der „Marienkirche“ (Hartigstr. 11, in der „Kolonie“), mit Pater Kienast, SVD, als „Kirchendirektor“.

Abriss dieser Kirche 1976

25. April 1970 Grundsteinlegung für die heutige Herz-Jesu-Kirche
           Planung: Architekt DI Franz Andre, Mödling
           Altarrelief und Betondickglasfenster: Akadem. Maler Herman Bauch, Kronberg

24. Oktober 1971 Kirchenweihe durch Erzbischof Dr. Franz Jachym