Josef Schagerl

*25. August 1923 in Peutenberg bei Scheibbs/NÖ als Sohn des Bildhauers Josef Schagerl sen. (1872-1953) und seiner Frau Rosa

Werdegang:
1934–1938 neben dem Schulbesuch Mitarbeit im Bildhauer-Atelier des Vaters
1938–1941 Tischlerlehre mit Gesellenbrief
Segelfliegen mit Luftfahrschein
1941–1946 Arbeitsdienst mit Kampffliegerausbildung
Kriegsgefangenschaft
1946 Studienbeginn an der Akademie der bildenden Künste Wien. Meisterschule für Bildhauer
1951 Parisstipendium
1952 Diplom als akademischer Bildhauer
1951–1964 Mitarbeit als Restaurator am Wiederaufbau u.a.: Hofburg, Gloriette, Belvedere, Naturhist. Museum
seit 1952 selbständig freischaffender Bildhauer im ehem. Pendl-Atelier, 1020 Wien, Wehlistraße 226
ab 1961 auch im Atelier 1020 Wien, Handelskai 224
1953 Heirat mit der Kunststudentin Gertrude Schreiber
1961 Beteiligung am 1. Stahlsymposion in Kapfenberg – Böhlerwerke, Lehrwerkstätte für Schweißtechnik
1961–1980 Mitglied der Künstlergruppe „Der Kreis“, 1972–1977 deren Präsident
1964–1969 Mitglied der „Gruppe NÖ“
1964–1978 beim „Künstlerzentrum Schloß Parz“ OÖ
1967 Beteiligung am Marmorsymposion „Beli Vencac“, Arandjelovac (Serbien)
1973 Erwerb der gotischen Johanniskapelle (1171) mit Ensemble in Rafing bei Pulkau: Restaurierung, Sanierung, Adaptierung zu Ateliers, Ausstellungsräumen und einer Freilichtgalerie
1975 Meteorit III Chrom-Nickel-Stahl, Mödling, Kronprinzessin Stefaniegasse
1976 Verleihung des Berufstitels Professor
1990–1996 Kursleiter „Gestalten in Metall“ für das Stift Geras in Rafing
1991 Workshop in Muskat, Wadi al Kabirh (Sultanat Oman)

Preise und Auszeichnungen:
1951 Förderungspreis d. französischen Hochkommissars
1962 Förderungspreis des Wiener Kunstfonds
1964 2. Wettbewerbspreis Wiener intern. Gartenschau 64
1965 Preis der Theodor Körner Stiftung
1966 Förderungspreis des Landes Niederösterreich
1967 Förderungspreis der Stadt Wien
1968 Diplom und Silbermedaille der Biennale Rzezby W. Metalu Warszawa
1972 1. Wettbewerbspreis für künstlerische Innengestaltung u. Sakralgegenstände in der Pfarrkirche Böhlerwerk, Ybbs
1973 Kulturpreis der Stadt Wien für Bildhauerei
1979 Kulturpreis des Landes Niederösterreich
1984 Ehrenmedaille in Silber der Bundeshauptstadt Wien
2000 Gold. Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland NÖ